Bild von monicore auf Pixabay

In der Pandemie sind die Reinigungskräfte der Immobilien des Rhein-Sieg-Kreises besonders gefordert. Neben ihren eigentlichen Aufgaben kommen Desinfizierungsarbeiten hinzu. Sie sind auch einem höheren Ansteckungsrisiko ausgesetzt, Homeoffice ist naturgemäß nicht möglich, darüber hinaus lassen sich Begegnugen mit anderen Menschen nicht immer vermeiden.

Darum hat die Kreistagsfraktion DIE LINKE im Zuge der aktuellen Haushaltsberatungen beantragt, den Reinigungskräften der kreiseigenen Gebäude einen Coronazuschlag zu bezahlen.

Frank Kemper, Fraktionsvorsitzender erklärt: „Wir haben für die Dauer der Pandemie einen Coronazuschlag in Höhe von 150,- € pro Monat für Vollzeitkräfte beantragt. Teilzeitkräfte sollen diese Zuschlag anteilig an ihrer Arbeitszeit erhalten, jedoch mindestens 50,- €. Das ist nur gerecht und das muss drin sein.“

Weitergehende Informationen:

Antrag: http://linksfraktion-rhein-sieg.de/wp-content/uploads/2021/02/Antrag-Coronazuschlag-1.pdf

Von FrankKemper

Mitglied im Kreistag des Rhein-Sieg-Kreis (Fraktionsvorsitzender) Mitglied im Rat der Gemeinde Ruppichteroth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.