Wohnungslosenhilfe

Wohnungslosenhilfe
Titel:
Wohnungslosenhilfe
Kurzbeschreibung:
Der Fachbereich Wohnungslosenhilfe des SKM bietet Ihnen Hilfen im Falle von Wohnungslosigkeit und akutem Wohnungsverlust. Wir unterstützen bei Odachlosigkeit, bieten Übernachtungsmöglichkeiten und leisten Unterstützung im Rahmen Betreuten Wohnens in verschiedenen Einrichtungen.
Der Fachbereich Wohnungslosenhilfe hat neben dezentralen Einrichtungen im Rahmen des Hilfeverbundes Don-Bosco-Haus seinen Stützpunkt in der Luisenstraße 111 a in Siegburg.
Der Fachbereich Wohnungslosenhilfe richtet ein besonderes Augenmerk darauf, Familien mit Kindern vor dem Verlust der Wohnung zu bewahren und Obdachlosigkeit zu verhindern.
Beschreibung:

Vielfältige Unterstützung

Der Fachbereich Wohnungslosenhilfe des SKM bietet Ihnen Hilfen im Falle von Wohnungslosigkeit und akutem Wohnungsverlust. Wir unterstützen bei Odachlosigkeit, bieten Übernachtungsmöglichkeiten und leisten Unterstützung im Rahmen Betreuten Wohnens in verschiedenen Einrichtungen.

Der Fachbereich Wohnungslosenhilfe hat neben dezentralen Einrichtungen im Rahmen des Hilfeverbundes Don-Bosco-Haus seinen Stützpunkt in der Luisenstraße 111 a in Siegburg.

Der Fachbereich Wohnungslosenhilfe richtet ein besonderes Augenmerk darauf, Familien mit Kindern vor dem Verlust der Wohnung zu bewahren und Obdachlosigkeit zu verhindern.

Fachberatungsstelle für Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen
Die Arbeit der ambulanten Wohnungslosenhilfe setzt sich aus Soforthilfemaßnahmen und kurzfristigen Beratungskontakten sowie längerfristiger Begleitung und Betreuung zusammen, welche die Betroffenen in ihrem Lebens- und Wohnumfeld stabilisieren sollen. Vordergründige Ziele der Hilfe sind unter anderem die Existenzsicherung, die Erlangung und Sicherung der Unterkunft sowie die Sicherung und der Zugang zu Sozialleistungssystemen.
Fachstelle Wohnungsnotfallhilfe

Die Mitarbeiter/innen der Fachstelle Wohnungsnotfallhilfe versuchen, bei Mietschulden, Kündigungen, Räumungsklagen und Zwangsräumungen durch Beratung und Begleitung zu helfen. Interventionsmöglichkeiten sind insbesondere die Klärung der Mietschuldenübernahme durch z. B. das Jobcenter oder das Sozialamt oder auch ein schlichtender Kontakt zum Vermieter.
In einer offenen Sprechstunde und nach Vereinbarung können die vorhandenen Problemlagen erörtert werden. Hier kann gemeinsam nach entsprechenden Lösungsschritten gesucht und die Vermittlung zu weiterführenden Hilfen gem. § 67 SGB XII, wie z. B. das ambulante Betreute Wohnen oder der Schuldnerberatung, eingeleitet werden.

Zielgruppe

Menschen mit Mietschulden, Wohnungskündigung, Räumungsklage oder Räumungstermin.

Teilnehmende Kommunen

Eitorf, Hennef, Lohmar, Königswinter, Niederkassel, Siegburg und Troisdorf.

Angebote

Auskunft über den Ablauf von der Kündigung bis zur Räumung
Beratung und Begleitung bei mietrechtlichen Problemen wie Mietschulden, Kündigung, Räumungsklage
Hilfen zum Erhalt der Wohnung
Aufsuchende Hilfen
Unterstützung beim Kontakt mit Behörden
Unterstützung beim Beantragen finanzieller Hilfen
Angebot zur mediativen Konfliktintervention im Gespräch mit dem Vermieter

Betreutes Wohnen gem. §§ 67 ff SGB XII

Das Betreute Wohnen der Fachberatungsstelle für Wohnungslose verfolgt das Ziel, Personen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten im Sinne der §§ 67 ff SGB XII, insbesondere wohnungslosen Männern in ihrer selbstständigen Lebensführung und bei der Bewältigung ihrer Alltagsprobleme so zu helfen, dass sie in Zukunft vor erneuter Obdachlosigkeit bewahrt werden, sich eine Unterkunft schaffen können und wieder selbstständig in einer eigenen Wohnung und in Unabhängigkeit leben können.

Dazu gehören zum Beispiel 

das Erlernen einer eigenständigen Haushaltsplanung und -führung
die Einteilung der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel und
das Einhalten der Pflichten, die ein Mieter eingehen muss. Dies beinhaltet die pünktliche Zahlung der Miete und die Begleichung der anfallenden Nebenkosten

Betreutes Wohnen

Alte Straße 26, 53840 Troisdorf
Telefon: 02241 1697554
Fax: 02241 1697589
E-Mail: wohnungslosenhilfe-bewo@skm-rhein-sieg.de

Notschlafstelle im Don-Bosco-Haus

Die Notschlafstelle bietet Personen, die wohnungslos sind, an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr die Möglichkeit der Notaufnahme. Eine Schlafmöglichkeit für jeweils 3- 10 Nächte erhalten diejenigen, die sich ab 18:00 Uhr in unsere Anwesenheitsliste eintragen. Die Notschlafstelle verfügt über einen von der Männerunterkunft abgesonderten Frauenbereich mit 3 Schlafplätzen.
Eine sozialarbeiterische Begleitung findet im Rahmen der Fachberatung von Montags – Freitags statt.

Wohnungslosenhilfe
Don-Bosco-Haus
Luisenstraße 111a
53721 Siegburg
02241 590100
02241 958652
wohnungslosenhilfe@skm-rhein-sieg.de

Obdachlosenarbeit

Der Fachdienst betreut Einrichtungen in Siegburg und Troisdorf mit dem Ziel, Betroffene bei der Überwindung der Obdachlosigkeit zu unterstützen und eine Reintegration in angemessene Wohnverhältnisse zu ermöglichen. Ziel der Arbeit ist es, obdachlose Menschen individuell zu motivieren, eine neue Lebensperspektive zu erarbeiten, verloren gegangene Fähigkeiten zu reaktivieren und zu trainieren, um eine strukturierte, eigenständige und verantwortungsbewusste Lebensführung zu ermöglichen.
Obdachlosenunterkunft in Troisdorf
Godesberger Strasse

Der SKM betreut in Troisdorf das Haus Godesberger Staße. Hier werden Personen untergebracht, die auf Grund ihrer vielfältigen Problemlagen sozialarbeiterische Unterstützung benötigen. Durchschnittlich ist die Unterkunft mit 16 Personen belegt.

Godesberger Straße 3-5, 53844 Troisdorf
Telefon 02241 41018, Fax 02241 2502999
E-Mail veronika.bartonitschek@skm-rhein-sieg.de
E-Mail birgit.wagenaar@skm-rhein-sieg.de
Obdachlosenunterkunft in Siegburg
Wilhelmstraße

In der Kreisstadt Siegburg werden Obdachlose in der Unterkunft Wilhelmstraße untergebracht. Durchschnittlich ist die Unterkunft mit ca. 25 Personen belegt.

Wilhelmstraße 158, 53721 Siegburg
Telefon 02241 590808, Fax 02241 590809
E-Mail sarah.tillmann@skm-rhein-sieg.de

Personenkreis

Menschen ohne ausreichende Unterkunft aus dem Stadtgebiet Troisdorf und Siegburg
Langzeitobdachlose mit Suchtproblemen, Verwahrlosungstendenzen und unterschiedlichen Stadien körperlichen Abbaus

Einzelfallhilfe

Die Einzelfallhilfe umfasst einen Großteil der Arbeit, an deren Anfang die Erarbeitung einer Anamnese und die Erstellung eines Hilfeplanes steht. Die Einlassung auf Anamnese und Hilfeplan ist freiwillig, da mit der Zuweisung in eine Obdachlosenunterkunft nicht automatisch ein Einlassen auf formlose Betreuung verbunden ist.

Arbeitsschwerpunkte:

Gesundheitsfürsorge
Achten auf Körper- und Raumhygiene
Hilfestellung bei Behördengängen und Antragstellung
Anregen von gesetzlichen Betreuungen nach §§ 1896 BGB und § 70 FGG
Hilfe bei der Wohnungssuche
Begleitung zu Gerichtsverfahren
Wiederherstellung, Verbesserung und Erhaltung materieller Lebensgrundlagen
Unterstützung bei finanziellen Angelegenheiten
Bearbeitung der Suchtproblematik

Keine Kinder im Obdach

Ziel des Fachdienstes ist es, Troisdorfer Familien vor dem Verlust ihrer Wohnung zu bewahren.
Vordergründig für den drohenden Verlust der Wohnung sind oft finanzielle Probleme und die Überschuldung der Familien. Oft wird auf Grund der hohen Schulden und der unübersichtlichen Finanzen die Zahlung der Miete und/oder die Zahlung der Mietnebenkosten eingestellt, wodurch letztlich der Verlust der Wohnung droht.
Der Verlust der Wohnung führt zu einer Einweisung in eine städtische Notunterkunft für Obdachlose, eine Form der Unterbringung, die besonders belastend für Kinder und Jugendliche ist und viele weitere Probleme für die gesamte Familie mit sich bringt. Keine Kinder im Obdach hat es sich zum Ziel gemacht, vorhandene Synergien zu nutzen und einer solchen Entwicklung möglichst frühzeitig entgegenzuwirken.
Unsere Hilfen
Keine Kinder im Obdach

Die Mitarbeiter des Fachdienstes unterstützen Familien in verschiedenen Bereichen. Art und Umfang der Hilfe werden von den Familien bestimmt. Wir helfen z. B. bei Ämtergängen, Ausfüllen von Formularen und Anträgen (Jobcenter, Sozialamt, Arbeitsamt, etc.) und beraten in finanziellen Angelegenheiten. Um dem Verlust der Wohnung entgegenzuwirken vermitteln wir zwischen der Familie und dem Vermieter. Schuldenregulierung sowie Organisation von Hilfen und Unterstützung für die Kinder gehören ebenso zu unseren Tätigkeiten.

Telefon:
02241 95598591
Adresse:
Fachstelle Wohnungsnotfallhilfe
Luisenstraße 111a
53721 Siegburg
Postleitzahl:
53721